Martin Navadnig

Martin Navadnig
Jahrgang 1973

Hobbys/Interessen

- Fotografieren
- Klettern
- MTB und Rennrad fahren
- Skitouren
- Wandern
- Webapplikationen
- Webdesign

Joomla! JUG Friedrichshafen

DNS über HTTPS

Mit ein paar Einstellungen kann man ganz einfach die Privatsphäre beim Surfen verbessern. Der Firefox Browser wie auch Android 9 unterstützen seit einer Weile DNS über HTTPS. Diese Funktion ist noch eher unbeachtet.

Domain Name System (DNS)

Das Domain Name System (DNS) ist mehr oder weniger das Telefonbuch des Internets. Wenn man eine Domain wie z. B. mn-web.at in den Browser eingibt, geht eine Anfrage an das Internet. Die URL wird dann vom DNS in die entsprechende IP-Adresse des Servers umgewandelt, auf dem die gewünschte Seite liegt.

Unverschlüsselte Anfragen geben allerdings viel über den Nutzer preis. Man kann sich dadurch ein Bild über die besuchten Webseiten und das Online-Verhalten machen. Zudem birgt eine unverschlüsselte Abfrage die Gefahr eines Man-in-the-Middle-Angriffs. Dabei klingt sich der Angreifer in die Kommunikation zwischen Nutzer und der gewünschten Zieladresse.

Einstellung in Firefox

Firefox bietet im Standard verschlüsselte DNS Abfragen über HTTPS (DoH) über Cloudflare an. Die Aktivierung erfolgt unter Einstellungen >> Verbindungseinstellungen, hier muss man nur das Häkchen setzen. Wer nicht will, dass seine Anfragen zentral über Cloudflare laufen, wählt einen freien DoH-DNS-Server.

DNS HTTPS Firefox

Einstellung in Android 9

Android 9 bietet ebenfalls die Möglichkeit der Abfragen über HTTPS. Die Einstellung erfolgt über Einstellungen >> Netzwerk & Internet >> Erweitert. Allerdings laufen die Anfragen im Standard über die eigenen Server von Google. Sprich, Google bekommt nach wie vor mit welche Webseiten besucht werden. Wer das nicht will, wählt einen freien DoT-DNS-Server.

DNS HTTPS Android